Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/germanjenny

Gratis bloggen bei
myblog.de





erste Uniwochen

Die meisten von euch werden wahrscheinlich gerade zu Hause sitzen und sich darüber freuen, dass morgen schon Freitag ist und damit das Wochenende naht. Ich bin was das angeht momentan etwas zwiegespalten. Natürlich freue ich mich auf das Wochenende, aber es bedeutet auch, dass mal wieder eine Woche vorbei ist. Die letzten Wochen seitdem die Kurse hier angefangen haben, sind wie im Fluge vergangen, 1/3 meiner Zeit hier ist bereits um. Auch in den Kursen merkt man nun, dass der schöne Teil vorbei ist. Die Assignments trudeln ein und man bereut es in den Wochen zuvor nicht alle Aufgaben erledigt zu haben, da man ein wenig hinterher hängt und hofft in der nächsten Woche all die Sachen nachholen zu können, da wir da eine "Reading Week" haben. Eigentlich bedeutet das nur, dass man eine Woche keine Uni hat. Was man da macht bleibt einem selbst überlassen, die meisten Locals fahren nach Hause, die meisten Internationals und Erasmusstudenten nutzen die Zeit zum Reisen und ich werde mich an meine Assignments setzen und ein paar Ausflüge unternehmen, um dann die Weihnachtszeit hier genießen zu können. Im Großen und Ganzen unterscheidet sich die Uni nicht sehr von den deutschen Unis, man besucht Vorlesungen und Seminare, bekommt 20 000 Texte von denen man oft wenn überhaupt die Hälfte liest und verbringt lieber die Zeit mit Parties und Freunden. Der Tagesablauf hier ist aber doch um einiges freundlicher. Die ersten Kurse fangen hier erst um 9 Uhr an und gehen je nach Kurs zwischen 45 und 150 min, mal mit und mal ohne akademischen Viertel. Um 13 Uhr gibt es dann eine Mittagspause von einer Stunde, in der auch Minivorlesungen angeboten werden, und um 17 Uhr enden dann alle Kurse und für die Leute, die in den Studentenwohnheimen wohnen, gibt es dann Abendessen. Es ist demnach definitiv entspannter als bei uns in Deutschland, wo man je nachdem welche Kurse man braucht, auch mal bis 22 Uhr in der Uni bleiben muss. Mein Stundenplan sieht demnach ganz entspannt aus. Meinen Praktikumsplatz habe ich jetzt auch erhalten. Mittwochs bin ich in der Edenderry Nursery School. Das ist irgendwie wie eine Vorschule, ich kann das gar nicht so genau beschreiben. Die Kinder sind 3 oder 4 Jahre alt und müssen alle schon in Schuluniform in die Schule. Ich muss schon sagen, dass das echt niedlich aussieht. Das Praktikum gehört zu einem Kurs dazu und ich habe die Aufgabe 6 Wochen lang (also 6 mal) in die spielerische Umgebung lernen zu integrieren. Da der Tagesablauf dort schon sehr vorgegeben ist, weiß ich noch nicht wie ich das mache. Ich habe es mir ehrlich gesagt einfacher vorgestellt und bereue es ein bisschen nicht in die Schule gegangen zu sein. Aber ich habe ja noch ein bisschen Zeit und kann diese nutzen, um Ideen zu sammeln, die Dozentin zu Rate zu ziehen und Sachen vorzubereiten. Und genau damit werde ich mich jetzt gleich beschäftigen! Liebste Grüße schicke ich euch aus dem schönen Irland! <3
22.10.15 16:49


Wochenende mit Mats <3

Erstmal muss ich mich dafür entschuldigen, dass ich so lange nichts mehr geschrieben habe. Ich hänge sehr mit meinen Einträgen zurück. Ich war in der letzten Woche krank und hatte super viel zu tun, weshalb ich es nicht geschafft habe, vorher was zu schreiben. Es ist jetzt bereits 2 Wochen her seitdem Mats bei mir war, aber wir hatten ein wunderschönes Wochenende und haben gemeinsam Irland ein bisschen erkundigt. Am Samstag haben wir uns aber erstmal Belfast ein bisschen angeschaut und haben das Titanic-Museum besucht. Dass die Titanic hier gebaut wurde, ist für die Menschen in Belfast von großer Bedeutung. Das kann man auch deutlich daran sehen mit wie viel Mühe das Titanic Quarter aufgebaut wurde. Für alle, die es mal nach Belfast verschlägt: Das Titanic Museum lohnt sich wirklich auch wenn es nicht so billig ist. Auch wenn es Titanic Museum heißt, lernt man eine Menge über die Entwicklung Belfasts und wie die Schiffe damals gebaut wurden. Auch wenn mich das normalerweise nicht wirklich interessiert, hatte ich super Spaß mir die Ausstellung anzuschauen. Sie ist sehr vielseitig mit Modellen, Fotos und auch einigen Videos! Also wie gesagt, definitiv zu empfehlen, aber auch viel Zeit einplanen.Am Sonntag haben wir dann den Giant's Causeway besucht! Einfach wunderschön dort. Ich wäre da am Liebsten den ganzen Tag geblieben! Ich habe es zu meinem Lieblingsplatz ernannt. <3Nach dem Giant's Causeway ging es dann zu der Carrick-a-Rede Rope Bridge. Das ist eine Hängebrücke von 40m, die früher von Lachsfischern genutzt wurde. Auch dort war es einfach nur schön. Wir hatten mit dem Wetter aber auch sehr sehr viel Glück, den ganzen Tag Sonnenschein. Also für alle, die gerne etwas Ruhe und Natur haben wollen, kann ich Nordirland als Reiseziel nur empfehlen. Hier hat man das alles und dann auch noch super freundliche Menschen, die alle Willkommen heißen!
13.10.15 13:39


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung